Aug

9

2012

Bei der Existenzgründung vom Steuerberater helfen lassen

Abgelegt in Allgemein

Von einem Selbstständigen wird viel erwartet. Er muss hervorragende Fachkenntnisse haben, einen guten Kundenservice bieten, Kenntnisse im Steuerrecht haben, die Personalplanung vornehmen und für die finanzielle Liquidität des Unternehmens sorgen. Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann die Wettbewerbsfähigkeit gefährdet sein, was bei der engen Konkurrenzsituation schnell den Betrieb ins Wanken bringen kann.

Was für einen selbstständigen Unternehmer gilt, potenziert sich bei einem Existenzgründer. Es ist schwer genug, eine passende Marktlücke zu finden, um mit Produkten bzw. Dienstleistungen erfolgreich am Markt zu bestehen. Kommen die vorgenannten Faktoren dazu, ist die Zeit für die Konzentration auf die eigentliche Tätigkeit sehr eingeschränkt. Hinzu kommen beim Unternehmensgründer noch Planung, Finanzierung, mögliche Zuschüsse und die notwendige Betriebsanmeldung.

Die Existenzgründung mit Hilfe eines Steuerberaters besser meistern
Bei der Erledigung dieser wichtigen Aufgaben ist die Hilfe und Unterstützung eines Fachmannes auf diesem Gebiet nicht nur sinnvoll, sondern geradezu unerlässlich. Die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater ist zweifelsohne eine sinnvolle Entscheidung. Dabei sollte diese Zusammenarbeit bereits im Vorfeld vereinbart werden, um beispielsweise Gründungsfehler zu vermeiden. Die Anzahl der Steuerberater ist groß, doch wie erkennt der Existenzgründer den zu ihm passenden Fachmann? Das beste Auswahlkriterium ist eine entsprechende Empfehlung. Hier hat bereits ein Selbstständiger Erfahrungen mit dem Steuerberater gesammelt. Daher ist eine Empfehlung stets ein guter Hinweis. Dabei sollte bedacht werden, dass die Zusammenarbeit mit einem Steuerberater in aller Regel langfristig angelegt ist. Daher ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit eine Grundvoraussetzung für den gewünschten Erfolg. Subjektive Faktoren wie Sympathie spielen zwar eine Rolle, die nicht zu unterschätzen ist, allerdings sollten die Kontakte und die Erfahrung des Steuerberaters mindestens die gleiche Gewichtung zuerkannt werden.

Wie kann ein Steuerberater dem Existenzgründer helfen?
Jeder Existenzgründer braucht zunächst eine Bank und meistens auch eine entsprechende Finanzierung. Bereits hier kann der Steuerberater mit entsprechenden Kontakten sowie durch die Erstellung eines Geschäftsplanes behilflich sein. Er begleitet den Existenzgründer zum Bankgespräch, klärt während dieses Gespräches eventuell auftretende Fragen. Es geht also um vielmehr als die reine Kontaktherstellung, sondern auch um eine tatkräftige Unterstützung bei dem regelmäßig wichtigen Bankgespräch. Der Steuerberater unterstützt auch den neuen Unternehmer bei der Firmengründung und kann die Möglichkeit der Zuschüsse prüfen. Diese Möglichkeiten sind vielfältig und unterliegen der ständigen Änderung, so dass aktuelles Wissen gefragt ist. Auch sind die Bedingungen bei diesen Zuschüssen zu beachten, da einige davon bereits vor der Existenzgründung beantragt werden müssen. Der Steuerberater erledigt weiterhin die steuerliche Anmeldung bei der Finanzbehörde, übernimmt die Buchführung und erstellt in regelmäßigen Abständen die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA).

Durch diese Unterstützung ist ein Steuerberater für jeden Existenzgründer von unschätzbarem Wert, denn der Unternehmer kann sich besser und schneller seiner Tätigkeit widmen. Die Steuerkanzlei Nicole Linhart hat die Leistungen für Existenzgründer hier gut zusammengefasst.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: